1959

Am 16.Mai fand das Anbaden mit der Einweihung des Kinderplanschbeckens statt.

Am 23.August veranstaltete der SVW wieder eines der begehrten Schwimmfeste im Krandelbad. Ein Höhepunkt an diesem Nachmittag waren die Blumengrüße, die während der Veranstaltung vom Himmel fielen.

 

Am 29.September wurde angekündigt, dass der SVW ein eigenes Vereinsheim errichten möchte.

 

 

Heinrich Bobrink, Mitgründer des SVW, hatte ein altes Fachwerkhaus der Bäuerin Irene Stöver aus Bühren an der Hand. Das Heuerhaus wurde für 100,- DM gekauft und Frau Stöver gab uns diese 100,- DM als erste Spende für den Neubau.

In Eigenarbeit wurde noch im Herbst mit dem Abriss begonnen.

 

Fast zur gleichen Zeit wurde der Lagerschuppen des Huder Zollhauses zum Abriss vorbereitet. Da bot es sich an, die handgeformten Dachziegel sorgsam abzutragen und nach Fertigstellung des Schwimmerheimes diese auf dem Dach neu zu verlegen. Die Wetterfahne mit der Jahreszahl 1674 stammt ebenfalls vom Lagerschuppen des Huder Zollhauses und ziert noch immer das Schwimmerheim.