1964

Das Jahr 1964 war ein ereignisreiches Jahr:

 

Bei der JHV waren 60 Mitglieder anwesend.

Diverse Wettkämpfe in Cloppenburg, Delmenhorst, Oldenburg, Lingen und Wildshausen standen auf dem Programm.

Die erste Hallenwettkämpfe fanden in Delmenhorst und Oldenburg statt.

Drei Schwimmer und Vorstandsmitglied Dr. K.-A. Freytag waren vom 06.07.-23.07.1964 auf Frankreichfahrt. Sie besuchten Deauville und Dieppe und bestritten dort auch Wettkämpfe.

Am Ende des Jahres gehörten 385 Mitglieder zum SVW.

130.000 Besucher waren in diesem Jahr im Schwimmbad.

360 Schwimmprüfungen wurden durch Martin Endesfelder abgenommen.

Im Juni 1964 wurde die Einweihung des neuen Vereinsheims geplant. Doch dann ein Schock für den Vorstand und die Vereinsmitglieder:

In der Nacht zum 22.Juni brannte der Dachstuhl und das gesamte Obergeschoß. Die Feuerwehr konnte nur noch die Ausbreitung des Feuers verhindern und vom Dachstuhl nichts mehr retten.

Der Schaden belief sich auf rd. 60.000,- DM.  
In Kürze stand die neue Finanzierung. Auch die Bundeswehr half dem Verein unter dem Motto: „Soldaten helfen Sportkameraden“. Der Erlös eines hervorragend organisiertem Programm am 05.September war für die Wiederherstellung des Heimes bestimmt.

Hier ist das ganze Ausmaß des Feuers zu sehen