1976

Im Jahr 1976 wurde am 25.Juni das neue Freibad eröffnet. Für die Schwimmer des SVW war dadurch endlich die Möglichkeit des Trainings unter für heute „normalen“ Bedingungen gegeben. Am Tage der Eröffnung wurden gleichzeitig die neue Brücke am Heem und das Klärwerk in Betrieb genommen. Ein bedeutsamer Tag für Wildeshausen. Sogar die BILD-Zeitung berichtete über eine feucht-fröhliche Nacktbadeveranstaltung der Ratsherren um Mitternacht im neu eröffneten Freibad. Die Eintrittspreise im neuen Bad betrugen für Erwachsene 2,- DM und für Kinder 1,- DM. Der SVW war in diesem Jahr für die Austragung der Kreismeisterschaften im neuen Freibad verantwortlich. Am 5.September wurden seitens der Wildeshauser Schwimmer nicht weniger als 13 Kreismeistertitel erschwommen. Der im Vorjahr gestiftete Wanderpokal des SV Ganderkesee ging ebenfalls nach Wildeshausen.

Nicht vergessen sollte man die mittlerweile vier Mal im Jahr stattfindenden Altkleider-, Papier- und Schrottsammlungen des Schwimmvereins. Das Motto der Sammlungen war wie immer: „Das Geld bleibt in Wildeshausen“ und kommt der Jugend zu Gute.

Im November fand ein Herbstfest, im Dezember eine zünftige Nikolausfeier im Schwimmerheim statt.

In einem Artikel der WZ äußerte sich Franz Bialek sehr zufrieden mit den jetzt geschaffenen Möglichkeiten im Frei- und Hallenbad: „Der SVW hatte jetzt ca. 400 aktive Mitglieder, davon etwa 300 Kinder. Das Training von Ruth Ballin und ihm wurde von den Nachwuchsschwimmern gerne angenommen. Montags waren nicht weniger als 100 Kinder vom Beckenrand zu betreuen.